Presse 2013

Ohne Erntemeisterin

Saskia Stephan wurde in Abwesenheit proklamiert

Helvesiek.  (age). Das hat es in der fast 100-jährigen Geschichte des Helvesieker Schützenvereins noch nicht gegeben. Während der Proklamation war die neue Erntemeisterin nicht anwesend. In Abwesenheit wurde Saskia Stephan proklamiert.


Der Grund: Bereits während des Schützenfestes wird der neue Erntemeister ausgeschossen. Die Scheiben mit den Schießergebnissen wandern ungesehen in eine Truhe. Die wird bei Heino Beckmann, Schießsportleiter des Vereins, aufbewahrt. Auch er kennt die Ergebnisse nicht. Den Schlüssel für die Truhe erhält Ingo Kaiser, stellvertretender Vorsitzender. Erst nach der offiziellen Erntefeier wird die Truhe geöffnet, um die Scheiben auszuwerten. Pech für den Schützenverein und die Gewinnerin: Sie wurde zwei Tage vor dem Erntefest krank und konnte nicht an der Proklamation teilnehmen.

Lange habe man darüber diskutiert, was man nun machen sollte. „Aber wir waren uns einig: Wer in Helvesiek gut schießt, soll auch den Titel erhalten“, gab Vereinsvorsitzender Uwe Bleck während der Proklamation bekannt. Deshalb wurde Stephan in Abwesenheit zur neuen Erntemeisterin ausgerufen. Die Übergabe der Insignien werde nachgeholt.

In den weiteren Schießwettbewerben gab es folgende Gewinner. Beim Medaillenschießen der Jugend siegte mit dem Kleinkalibergewehr Martin Albrecht. Die ersten Plätze beim Medaillenschießen der Damen mit dem Kleinkalibergewehr belegten Claudia Buck, Jenny Schramm und Kyra Kauntz. Das Medaillenschießen der Schützen gewann Ricky Kaiser. In der Alterklasse siegte Sven Lüdeke vor Dietmar Dedecke. Den ersten Platz beim Preisschießen mit dem Kleinkalibergewehr gewann Uwe Beckmann. Auf den weiteren Plätzen folgten Christian Neumann und Uwe Bleck.

© 02.10.2013 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

 

Bruchdörfer-König

Titel bleibt auch weiterhin in Helvesiek / Gute Beteiligung an Schießwettbewerben
Sebastian Bleck ist neuer Bruchdörfer-König

Scheessel - JEERSDORF/WESTERVESEDE · Die Jeersdorfer Grünröcke waren jetzt Ausrichter des Jahresfestes der Schützenvereinigung der Bruchdörfer, die vor mehr als 60 Jahren ins Leben gerufen wurde. Zu ihr zählen heute neben den Gastgebern die Schützenvereine aus Helvesiek, Abbendorf/Hetzwege, Sothel, Westeresch, Westerholz und Wittkopsbostel.


Bereits am Donnerstag und Freitag vergangener Woche hatte das Fest im Westerveseder Schießstand mit den Wettbewerben begonnen. Nach dem Empfang der Vereine am Sonnabend wurden die Wanderpokale zurückgegeben und die bereits im Vorfeld ausgeschossenen Schülermajestäten proklamiert.

Höhepunkte des Schützenfestes waren die Proklamationen der Majestäten sowie die Verteilung von Pokalen und Preisen. Unter starkem Beifall gab Verbandsvorsitzender Günter Bassen (Sothel) die neuen Monarchen bekannt.

Nach spannendem Wettkampf konnte sich der erst 25-jährige Sebastian Bleck gegen die Konkurrenz durchsetzen. Der Groß- und Außenhandelskaufmann aus Helvesiek war bereits 2009 König in der Bruchdörferschützenvereinigung. Derzeit ist er der amtierende König des Fintau-Wümme-Schützenverbandes. Seit 16 Jahren ist er Mitglied in seinem Heimatverein Helvesiek und dort stellvertretender Jugendwart. In seinem eigenen Verein war er Kinder- und Jugendkönig.

Vizekönig wurde Florian Lunk, der ebenfalls dem Schützenverein Helvesiek angehört. In der Damenklasse wurde Sandra Quast (Helvesiek) zur Schützenkönigin und Ria Lüdemann (Abbendorf/Hetzwege) zur Vizin proklamiert.hIn der Altersklasse trägt jetzt Manfred Beyer aus Jeersdorf den Königstitel. Vize wurde der Vorjahreskönig Friedhelm Beckmann aus Helvesiek. In der Jugendklasse ging der Titel an Steffen Fajen aus Westerholz. Seine Vizekönigin wurde Annika Tietje. Bei den Schülern errang Fabio Seedorf den Titel, Vize wurde Lucy Steinke. Beide kommen aus Abbendorf/Hetzwege. · hr

© 30.07.2013 Mediengruppe Kreiszeitung

 

Weiblicher Doppelsieg

Jenny Schramm Schützenkönigin, Kyra Kauntz Vizin

Helvesiek .  (age). In Helvesiek wurde kräftig gefeiert. Der Grund: Das Schützenfest stand auf dem Programm. Der Verein ließ seine zahlreichen Gäste erst einmal schmoren und machte die Proklamation des neuen Schützenkönigs richtig spannend. Nur ein sehr kleiner Kreis kannte den Namen bereits im Vorfeld.


Die Krönungszeremonie begann am Abend mit dem Antreten der Schützenkompanie unter dem Kommando von Michael Albers. Großer Jubel herrschte, als Vorsitzender Uwe Bleck schließlich Jenny Schramm zur neuen Monarchin proklamierte. Sie ist seit rund 20 Jahren Mitglied des Helvesieker Schützenvereins und konnte sich den begehrten Titel bereits 1997 einmal sichern.

„Als ich proklamiert wurde, zitterten mir die Knie. Damit habe ich nicht gerechnet. Beim Schießen habe ich alles gegeben“, sagte Schramm nach ihrer feierlichen Proklamation. Als Ehrenbegleiter wählte sie ihren Ehemann Hans-Jürgen und Damenleiterin Gunda Müller. Vizekönigin wurde Kyra Kauntz.

Bei der Jugend erkämpfte sich Martin Albrecht den Titel. Seine Vizin wurde Sabrina Beckmann. Bereits am Nachmittag wurde das Geheimnis der Kindermajestäten gelüftet. Neue Kinderkönigin des Vereins ist Mary-Lee Stephan, Vizin ist Hannah Indorf.

Weitere Höhepunkte des Schützenfestes waren die Ehrung langjähriger Mitglieder und das Kriegsgericht.

Für 60-jährige Vereinstreue wurden Johann Dittmer und Heinrich Gerken ausgezeichnet. Dank für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit ging an Johann Meyer. Für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Wilfried Kopp, Willi Viets und Marita Kaiser.

Beim humorvollen Kriegsgericht wurden die Mitglieder zur Kasse gebeten. Alexander Quast bestrafte Verstöße gegen die Kleiderordnung und andere Schützenregeln mit kleinen Geldbußen.

© 15.06.2013 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

Wer folgt auf Florian Lunk?

In Helvesiek wird zwei Tage Schützenfest gefeiert

Helvesiek.  (ari). Wie schnell doch die Zeit vergeht, werden diejenigen sagen, die 2012 mit dabei waren, als Florian Lunk feierlich zum neuen helvesieker Schützenkönig proklamiert wurde. Ein Jahr ist das nun her.

Somit neigt sich die Regentschaft des 30-Jährige schon wieder dem Ende zu. Die Krönung seines Nachfolgers bildet den Höhepunkt des Schützenfestes im Dorf, das am Freitag, 7. Juni, 13.30 Uhr, mit dem Antreten der Kompanie beginnt.

Gemeinsam mit dem Stemmer Spielmannszug ziehen die Schützen los, um ihren scheidenden Regenten in dessen Residenz abzuholen. Nach einem kleinen Rundmarsch beginnen die Schießwettbewerbe. Im Zentrum stehen dabei zunächst der Wettbewerb um die Kinderkönigswürde und das Schießen mit dem Infrarotgewehr für die unter Zehnjährigen. Seinen Ausklang findet der erste Schützenfesttag am Abend mit einem gemütlichen Beisammensein im Schießstand.

Am Samstagmorgen, 8. Juni, tritt der Verein pünktlich um 10 Uhr an, um gemeinsam mit dem Spielmannszug durch den geschmückten Ort zu marschieren. Gegen 12 Uhr wird im Helscher Hus gemeinsam zu Mittag gegessen. Im Anschluss werden langjährige Mitglieder geehrt und wird das spaßige Kriegsgericht abgehalten.

Nach der Mittagspause wird der Rundmarsch fortgesetzt. Ab 15 Uhr wird bekanntgegeben, wer neuer Kinderkönig ist. Dazu erhalten die Nachwuchsschützen des Vereins ihre Preise verliehen. Im Anschluss beginnen das Königsschießen (Schützen- und Jugendklasse) sowie die Wettbewerbe um Preise und Medaillen.

Um 20 Uhr treten die Schützen vor dem Helscher Hus an, um in geschlossener Formation in den Saal einzumarschieren. Dort steht die Proklamation des neuen Schützenkönigs auf dem Programm, die vom Vorsitzenden Uwe Bleck zelebriert wird. Anschließend werden Preise verteilt und steigt der Festball, mit dem das Schützenfest endet.

© 03.06.2013 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

 

 

260385

kommende Termine

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.
Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.