Presse 2011

Beckmann folgt Beckmann

Helvesieker Erntemeistertitel bleibt in der Familie

Helvesiek.  (age). Großer Jubel brach aus, als Schützenvereinsvorsitzende Bernhard Albers die magischen Worte sprach: "Neuer Erntemeister ist Heino Beckmann“. Der neue Helvesieker Schützenmonarch folgt auf Friedhelm Beckmann und die Namensgleichheit ist durchaus kein Zufall: Die beiden sind Brüder und teilen das Hobby, sehr aktive Sportschützen zu sein.

Der neue Erntemeister führt seit 20 Jahren die Jugendgruppe und ist seit vier Jahren Schießsportleiter. Zur Ehrendame nahm er sich Silke Beckmann.

Doch bevor der Vereinschef den Erntemeister proklamierte, machte er es noch einmal spannend. Er ließ acht Vereinsmitglieder antreten, die sehr gut geschossen hatten. Nacheinander rief er dann die Mitglieder auf, die es nicht geschafft hatten.

Eine Besonderheit in Helvesiek ist, dass die Erntemeister bereits beim Schützenfest um den Titel kämpfen. Sämtliche Scheiben mit den Schießergebnissen, wandern ungesehen in eine Truhe. Danach wird diese verschlossen. Ein Vorstandsmitglied erhält die Truhe, ein anderer aus dem Vorstand verwahrt den Schlüssel. "Damit sind Manipulationen ausgeschlossen“, so Pressewart Uwe Bleck. Erst zwei Stunden vor der Proklamation öffnet der geschäftsführende Vorstand die Truhe und wertet die Schießergebnisse aus.

Das Erntefest begann mit dem Antreten der Schützenkompanie und dem Abholen des noch amtierenden Erntemeisters. Das Kommando hatte Michael Albers. Mit neun prachtvollen Erntewagen und fünf fantasievoll geschmückten Dinocars begann der Umzug durch den Ort. Begleitet wurden die Schützen von einer Abordnung aus Sothel.

Erstes Ziel war die Residenz von Kinderkönigin Katharina Viets. Ihr wurde die Kinderkönigsscheibe überbracht. Weiter ging es über einen Zwischenstopp zum Helscher Hus. Nach dem Einbringen der schönen Erntekrone wurden die zahlreichen Gäste vom Vereinschef Bernhard Albers begrüßt.

Den Auftakt zum Festprogramm machte die Kindergartengruppe unter der Leitung von Annelie Lüdemann und Heike Holsten-Stephan. Es folgten die Helvesieker Kinder unter der Leitung von Ira Brand. Die Festrede hielt Bürgermeister Gerhard Müller. Er ließ noch einmal das vergangene Erntejahr Revue passieren.

Die Schießwettbewerbe um Preise und Medaillen hatten bereits zwei Wochen vor dem Fest stattgefunden. Kinder unter zehn Jahre konnten ihre Schießkünste mit einem Infrarot-Gewehr testen. Beim Preisschießen der Jugend mit dem Infrarot-Gewehr siegte Marlon Köhler vor Anissa Flohr und Noel Schröder. Den ersten Platz beim Medaillenschießen mit dem Infrarotgewehr belegte Marlon Köhler vor David Flohr.

Beim Preisschießen mit dem Luftgewehr siegte bei der Jugend Katharina Viets vor Markus von Fintel und Leon Schröder. Erfolgreich beim Jugend-Medaillenschießen mit dem Luftgewehr waren Marlon Köhler und David Flohr.

Siegreich beim Preisschießen mit dem Kleinkalibergewehr waren Uwe Beckmann, Friedhelm Beckmann und Heino Beckmann. Medaillen gingen an Kyra Kauntz (Jugend), Claudia Buck (Damen) und Sven Lüdeke (Schützen).


© 26.09.2011 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

 

Fast ein Staatsgeheimnis

Wer wird neuer Erntemeister in Helvesiek?

Helvesiek.  (age). Das Erntefest steht in Helvesiek vor der Tür. Am kommenden Samstag, 24. September, treten die Schützinnen um 12.30 Uhr vor dem Helscher Hus in Helvesiek an. Zeitgleich sammeln sich die Erntewagen beim amtierenden Erntemeister Friedhelm Beckmann. Vom Helscher Hus aus marschieren die Schützen zum Erntemeister. Nach einen kleinem Umtrunk in der Residenz geht es weiter mit der Erntekrone in einem Festumzug durch den Ort. Begleitet wird der Tross dabei von den festlich geschmückten Erntewagen und der Musik des Spielmannszugs Stemmen.

Erste Station des Festumzugs ist die Residenz von Kinderkönigin Katharina Viets. Ihr wird feierlich die Kinderkönigsscheibe übergeben. Nächste Stationen sind die Tischlerei Ehlen und die Bäckerei Peters. Ziel des Umzuges ist die Gaststätte Helscher Hus.

Nach dem Einbringen der Erntekrone beginnt dort um 15.30 Uhr die Erntefeier. Die Kinder des Helvesieker Kindergartens sowie weitere Helvesieker Kinder unter der Leitung von Ira Brand tragen etwas vor. Die Festrede steuert Gemeindebürgermeister Gerhard Müller bei.

Beim Festball wird es ab 20 Uhr spannend. Auf der Agenda seht die Proklamation des neuen Erntemeisters. Das Schießen um den Ehrentitel fand bereits während des Schützenfestes statt. Das Ergebnis des Wettbewerbs wird jedoch bis zur Krönung wie ein kleines Staatsgeheimnis gehütet. Nach der Proklamation sorgt die Band two sound mit tanzbarer Live-Musik dafür, dass bis in die frühen Morgenstunden hinein gefeiert werden kann.

 

© 20.09.2011 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

 

Reichlich Titel für Helvesiek

Viele Anwärter auf Verbandkönigswürde

Helvesiek.  (ja). Ganze 140 Einzelschützen gingen beim Kampf um die Verbandkönigswürde an den Start. Gastgeber des Fintau-Wümme-Pokalverbandsfest war Schützenverein Helvesiek, das jüngste Mitglied im Verband.

Bereits im Vorfeld wurden diverse Wettbewerbe auf dem Helvesieker Schießstand ausgetragen. Beginn des eigentlichen Festaktes war am Samstagmittag. Am Helscher Hus wurde zum festlichen Rundmarsch angetreten. Dieser bildet immer einen der Höhepunkte des Festes und erfreut sich großer Beliebtheit.

Zurück auf dem Saal ging es weiter mit den Schießwettbewerben, nun wurde es auch ernst für alle, die auf einen der vielen Verbandskönigstitel spekuliert hatten. Die Posten sind heiß begehrt: 140 Anwärter hatten einen solchen Titel ins Auge gefasst und nicht wenige davon wollten natürlich den scheidenden Verbandskönig Ingo Ruschmeyer beerben. Außerdem konnte zu flotter Musik ein Tänzchen auf dem Parkett gewagt werden. Außerdem stand eine reich gedeckte Kaffeetafel bereit. Später wurde auch gemeinsam zu Abend gegessen.

Ab 20 Uhr spielte dann die Combo Impact zum Festball auf. Damit wurde es auch Zeit, die Zitterpartie zu beenden und das Geheimnis um die neue Verbandkönigsfamilie zu lüften. Ruschmeyers Nachfolger heißt Claus Ratdke. Der 43-jährige Kfz-Meister aus Helvesiek, der beruflich hauptsächlich Gutachten für Versicherungen erstellt, verwies Bernd Mahnken (Stemmen) auf den Rang des Vizekönigs. Damenkönigin wurde Franziska Lunk (Helvesiek) vor Daniela Galonska (Fintel). Alterskönig wurde Martin Kopp (Stemmen) vor Gerd Müller (Helvesiek). Damit hat der Gastgeberverein 2011 beide Verbandsmajestäten gestellt, was von allen stolz zur Kenntnis genommen wurde.

Den Titel des Jugendkönigs holte sich Stefan Hinrichs (Helvesiek) vor Luca Riebesell (Ostervesede). Tagesbeste wurden Sandra Quast (Damen, Helvesiek), Heiko Riebesell (Schützen, Ostervesede), Hermann Lunk (Altersklasse, Vahlde) und Luca Riebesell (Jugend, Ostervesede). Das Pokalschießen (drei Damen inklusive Damenaltersklasse) gewann die Mannschaft aus Helvesiek vor Ostervesede und Stemmen. Bei den Schützen (vier Schützen und vier Altersschützen) holte Fintel den ersten Platz vor Helvesiek und Lauenbrück. Bei der Jugend lag Ostervesede vor Fintel und Vahlde. Der Wanderpokal der Samtgemeinden (vier Teilnehmer, männlich und weiblich gemischt) ging an Ostervesede vor Fintel und Vahlde.

Nach der Proklamation wurde der Festball fortgesetzt. Mit offenem Ende klang die Veranstaltung damit gemütlich aus.

 

© 23.08.2011 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

 

Jubiläumskönig gekürt

Bruchdörfervereinigung feierte Schützenfest zum 60.

Wittkopsbostel.  (age). Drei Tage kämpften rund 250 Teilnehmer auf dem Bruchdörfer Schützenfest um die Königswürden, Pokale und Preise. Es war eine Jubiläumsveranstaltung: Vor genau 60 Jahren schlossen sich die Schützenvereine Abbendorf/Hetzwege, Helvesiek, Jeersdorf, Sothel, Westeresch, Westerholz und Wittkopsbostel zur Bruchdörfervereinigung zusammen.

Höhepunkte des Schützenfestes waren die Proklamationen der Majestäten sowie die Verteilung von Pokalen und Preisen. Unter starkem Beifall gab Verbandsvorsitzender Günter Bassen die neuen Monarchen bekannt.

Nach spannendem Wettkampf konnte sich Johann Gerken aus Jeersdorf im Stechen gegen zwölf Konkurrenten durchsetzen. Seit vielen Jahren kämpfte er bereits um die Königswürde mit. "An meinem zwölften Hochzeitstag hat es nun geklappt“, meinte Gerken freudestrahlend. Vizekönig wurde Michael Albers aus Helvesiek. Mit ihm hatte Gerken sich einen spannenden Endkampf geliefert, in dem eine zehn nach der anderen geschossen wurde.

In der Damenklasse wurde Veronika Voss (Jeersdorf) zur Schützenkönigin und Rita Schröder (Abbendorf/Hetzwege) zur Vizin proklamiert. "Zuerst sah es so aus, dass nicht um den Titel gestochen werden musste. Aber, dann ging es Schlag auf Schlag“, berichtet der Verbandsvorsitzende.

In der Altersklasse trägt jetzt Günter Tietjen aus Sothel den Königstitel. Vize wurde Heinrich Garbers aus Abbendorf/Hetzwege. "Es war ein sehr interessanter Wettkampf in der Altersklasse“, so der Verbandschef.

In der Jugendklasse ging der Titel an Danny Legait aus Helvesiek, der bereits einmal der Schülerkönig der Bruchdörfervereinigung gewesen ist. Seine Vizekönigin wurde Lisa Schenk aus Westerholz. "Sie ist ein zartes Mädchen, aber schießt wie eine Erwachsene“, lobte Bassen.

Spannende Wettkämpfe gab es auch um die Wanderpokale. Mehrfach hat die Mannschaft vom Schützenverein Helvesiek den Wanderpokal in der Schützenklasse mit 236 von 240 Ringen gewonnen. In diesem Jahr reichten schon 233 Ringe für den Sieg. Auf den zweiten Platz folgten die Schützen aus Abbendorf/Hetzwege (233 Ringe), Dritter wurden die Sotheler mit 229 Ringen.

In der Damenklasse belegte Sothel den ersten Platz vor Westerholz und Westeresch. In der Alterklasse ging der Wanderpokal an Sothel vor Westerholz und Helvesiek. In der Jugendklasse holte sich Abbendorf/Hetzwege den Wanderpokal. Zweiter wurden die Schützen aus Wittkopsbostel vor denen aus Helvesiek.

In der Schülerklasse nahmen die Westerescher den Wanderpokal mit nach Hause und verwiedesn Westerholz und Abbendorf/Hetzwege auf die Plätze. Die Sonderpokale gingen an Helvesiek (Schülerklasse), Abbendorf/Hetzwege (Jugendklasse), Wittkopsbostel (Schützenklasse), Sothel (Altersklasse) und Jeersdorf (Damenklasse).

Beim Preisschießen mit dem Luftgewehr war Annika Tietje (Abbendorf/Hetzwege) erfolgreich vor Mathis Klee (Helvesiek) und Malte Müller (Westeresch). Mit dem Kleinkaliebergewehr siegte der Sotheler Günter Tietjen vor Thomas Witt aus Wittkopsbostel und Sebastian Bleck aus Helvesiek.

 

© 04.08.2011 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

 

 

Zwei Titel für Jeersdorf

Scheessel - WITTKOPSBOSTEL · Im 60. Jahr der Bruchdörfer Schützenvereinigung feierten 250 Grünröcke aus den sieben Mitgliedsvereinen gebührend ihr Schützenfest in Wittkopsbostel. Sie kamen aus Sothel, Westeresch, Abbendorf/Hetzwege, Helvesiek, Jeersdorf, Westerholz und Wittkopsbostel und maßen sich im Königsschießen sowie bei anderen Schießwettbewerben.
Als Höhepunkt der Veranstaltung proklamierte Vorsitzender Günter Bassen aus Sothel unter großem Jubel die neuen Majestäten. Nach mehrmaligem Stechen holte sich Johann Gerken aus Jeersdorf an seinem zwölften Hochzeitstag den Königstitel. Als „Vize“ setzte sich Michael Albers aus Helvesiek gegen die Konkurrenz durch. Das Zepter der Königin ging ebenfalls nach Jeersdorf – und zwar an Veronika Voss. Neue Vize-Regentin ist Rita Schröder (Abbendorf/Hetzwewge).

Zum Alterskönig ernannte Bassen den Sotheler Günter Tietjen, zum Vize-Alterskönig Heinrich Garbers (Abbendorf/Hetzwege). Bei der Jugend übernahm Danny Legait aus Helvesiek den Titel. Die Vize-Königin heißt Lisa Schenk (Westerholz). Bei den Schülern war Sophie Lüdemann (Abbendorf/Hetzwege) erfolgreich – vor Vize-König Gerd Wahlers (Westeresch).

Begleitet vom Spielmannszug Abbendorf/Hetzwege waren die Schützen zum Auftakt durch das geschmückte Dorf marschiert. Dann begannen bei Kaffee und Kuchen das Königs- und Wanderpokalschießen der Damen sowie der Jugend. Außerdem fanden das Preis- und Sonderpokalschießen ihre Fortsetzung. Denn bereits drei Tage zuvor fingen die gut besuchten Contests an.

Der gastgebende Schützenverein gestaltete einen unterhaltsamen Nachmittag. Der Spielmannszug Abbendorf/Hetzwege gab ein Platzkonzert, und die A 1-Linedancers aus Sittensen sowie eine Gruppe des Seniorentanzes gaben eine Kostprobe ihres Könnens. Um 20.30 Uhr wurden dann die neuen Würdenträger proklamiert. Die Schützen feierten ihre Regenten mit der Band „Two Sound“.

„Es war ein gelungenes Schützenfest“, freute sich Bassen und bedankte sich beim Schützenverein Wittkopsbostel. „Die Vereine beteiligten sich mit vielen Mitgliedern, waren bestens vorbereitet und nahmen diszi pliniert an den Schießwettbewerben teil.“ Die Gastgeber hätten das Zusammentreffen mit einem abwechslungsreichen Programm vorbereitet und den Schützen Zeit gelassen, „sich besser kennenzulernen, sich auszutauschen und zu klönen“. Im kommenden Jahr wird dann in Helvesiek gefeiert. · hr

 

© 01.08.2011 Mediengruppe Kreiszeitung

 

Alexander der Große

27-Jähriger ist Helscher Schützenkönig

Helvesiek.  (age). Großer Jubel herrschte im Helscher Hus in Helvesiek, als Alexander Quast zum neuen Schützenkönig proklamiert wurde. Der 27-jährige Polizist ist seit 17 Jahren Mitglied im Schützenverein. Seit etlichen Jahren schon hat er um den Titel mitgekämpft.

"In diesem Jahr wollte meine Schwester Sandra ebenfalls unbedingt Königin werden“, sagte der neue Monarch nach seiner Proklamation. Insgesamt 36 Schützen kämpften um die Königswürde. Einen Schützen-Ehrentitel hat Quast übrigens bereits einmal erringen können: 2003 wurde er zum Jugendkönig proklamiert.

Sein Vizekönig wurde jetzt Gerd Beckmann. Beim Nachwuchs hatte Danny Legait die ruhigste Hand und sicherte sich den Titel des Jugendkönigs. Vize wurde Dennis Brunkhorst. Neue Kinderkönigin ist Katharina Viets. Ihr zur Seite steht als Vize Mathis Klee.

Das Helvesieker Schützenfest begann einem Marsch zum noch amtierenden Schützenkönig Hartmut Viets. Für Marschmusik sorgte der Spielmannszug Stemmen. Nach einem gemeinsamen Essen tagte das Kriegsgericht unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Gerhard Müller. Kleine und größere Vergehen gegen die Schützenordnung wurden mit Bußgeldern bestraft.

Am Abend ließ stellvertretender Kommandeur Hans-Heinrich Klee die Kompanie zur Proklamation antreten. Den feierlichen Akt selbst nahm Vorsitzender Bernhard Albers vor.

 

© 12.07.2011 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

 

Ein König für Helsch

Zwei Tage Schützenfest / Proklamation am Samstag

Helvesiek.  (r/ari). Wie schnell doch so ein Jahr vergeht, wird manch einer in Helvesiek denken, der das vergangene Schützenfest noch in lebhafter Erinnerung hat. Denn am Samstag, 2. Juli, endet bereits wieder die Regentschaft von König Hartmut Viets.

Der scheidende Monarch wird am Freitag, 1. Juli, 13.30 Uhr, nochmals feierlich vom Schützenverein und dem Stemmer Spielmannszug in seiner Residenz abgeholt. Nach einem kleinen Rundmarsch beginnen die Schießwettbewerbe, wobei es zunächst vor allem um die Kinderkönigswürde geht. Auf dem Programm steht das Schießen mit dem Infrarotgewehr für Nachwuchsschützen bis zum Alter von zehn Jahren. Ein anschließendes geselliges Beisammensein im Schießstand beendet den ersten Festtag.

Am Samstag, 2. Juli, tritt die Schützenkompanie um 10 Uhr zum Rundmarsch durch das geschmückte Dorf an. Für musikalische Begleitung sorgt der Spielmannszug Stemmen. Das gemeinsame Mittagessen wird gegen 12 Uhr aufgetischt und von Ehrungen langjähriger Mitglieder und einem Kriegsgericht begleitet. Im Anschluss beginnt der zweite Teil des Rundmarsches.

Eine erste Proklamation ist für den Nachmittag vorgesehen: Um 15 Uhr wird das Geheimnis gelüftet, wer die neuen Kindermajestäten sind. Auch die Preisverteilung an den Nachwuchs steht an.

Im Anschluss wird es auch für die Erwachsenen ernst. Die Schießwettbewerbe um die Königstitel sowie um Preise und Medaillen beginnen. In diesem Jahr sind interessante Sonderpreise ausgelobt, nämlich vier mehrtägige Busreisen zum Nürnberger Christkindlmarkt.

Im Kinderbereich gibt es ebenfalls eine Neuerung. Erstmals wird für den Schützennachwuchs eigens ein Spaßschiessen durchgeführt. Gezielt wird auf einen Klappmechanismus, wie er aus dem Biathlonsport bekannt ist.

Den Höhepunkt erreicht das Schützenfest am Abend, wenn der Verein um 20 Uhr beim helscher Hus antritt, um auf den Saal zu marschieren. Auf dem Programm stehen die Königsproklamation und die Preisverteilung. Die neuen Monarchen können während des anschließenden Festballs mit Live-Musik der Band impact ausgiebig gefeiert werden.

 

© 30.06.2011 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

 

 

Jahreshauptversammlung des Schützenvereins

Helvesiek.  Während der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Helvesiek blickte Vorsitzender Bernhard Albers auf ein ereignisreiches Jahr zurück, in dem die Beteiligung am Königsschießen stärker ausfiel als 2009. Schießsportleiter Heino Beckmann freute sich im Anschluss an die Worte des Vorsitzenden zudem über die sehr erfolgreiche Teilnahme der Helscher Schützen an den Verbandesfesten.

Auch Damenleiterin Gunda Müller und Jugendwart Bernd Viets zeigten sich in ihren Berichten zufriedenmit dem abgelaufenen Vereinsjahr.

Die Versammlung ernannte Werner Lohmann, Wolfgang Dickert und Hans-Jürgen Meyer zu Ehrenmitgliedern und beförderten Claudia Buck zur Schiesswartin.

Anschließend überreichte Heino Beckmann Auszeichnungen für das Fintau-Wümme sowie das vereinsinterne Schießen und erklärte, dass es ab 2011 pro Klasse nur noch einen Vereinsmeister geben wird. Für den Sieg müssen dann mehrere Disziplinen geschossen werden.

Die Mitglieder beschlossen, künftig die Aufnahmegebühr fallen zu lassen und im Gegenzug die Preise für die Standmiete zu erhöhen.

Auch Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaften konnten im Helscher Hus verliehen werden. Seit 15 Jahren im Verein sind Franziska Lunk, Ralf Lunitz, Katrin Peters, Stefanie Kuhlke, Sandra Oetjen, Andre`Bassen, Christina Viets und Inge Oetjen. Für 25 treue Jare geehrt wurden Petra und Friedhelm Hinrichs, Albert Tabor, Lars Lüdemann, Reinhard Dittmer und Ricky Kaiser.

Auf vier Jahrzehnte im Verein bringen es Karl-Heinz Brand, Günter Kaiser, Hermann Klee, Ilse Albers, Elke Bassen, Marion Brockmann, Hiltraud Kopp und Waltraut Lüdemann. Sie erhalten ihre Auszeichnungen gesondert während des Schützenfestes am ersten Juli-Wochenende.

 

© 14.02.2011 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

 

40 Jahre Damengruppe

Jubiläumsschießen: Schützinnen seit 1971 mit dabei

Helvesiek.  (r/ari). 1971 stellten sieben helvesieker Damen (Ilse Beckmann, Ilse Berg, Elke Behrens, Waltraud Dittmer, Hiltraud Dittmer, Anneliese Frick und Marion Lüdemann) den Antrag, Mitglieder im Schützenverein zu werden. Dies stellte ein Novum dar, denn bislang war der Verein eine reine Männerveranstaltung. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Damengruppe wird am Donnerstag und Freitag, 16. und 17. Juni, ein Pokal- und Preisschießen ausgerichtet.

Die anfangs als Flintenweiber belächelten Schützinnen zeigten bald, dass sie zielen können. So schafften sie es schon in den ersten zwei Monaten ihrer Vereinszugehörigkeit, sieben Pokale abzuräumen. Auch eine Majestät schossen sie aus. Elke Behrens ging als erste helvesieker Schützenkönigin in die Vereinsannalen ein.

Aktuell sind 74 Damen Mitglieder im Verein. Sie sind nicht nur bei den Pokal- und Verbandswettbewerben, sondern auch bei den Rundenwettkämpfen sowie den Kreiseinzelmeisterschaften erfolgreich. Ilse Albers schaffte es sogar, Kreiskönigin zu werden. Inge Stölting wurde Kreisalterskönigin. Daneben kommt bei den Damen auch die Geselligkeit nicht zu kurz: Wenigstens einmal im Jahr steht eine Unternehmung exklusiv für die weiblichen Vereinsmitglieder auf dem Programm. Als Damenleiterin fungiert seit 1988 Gunda Müller. Ilse Claußen war die erste Erntemeisterin des Vereins, Franziska Lunk die erste aus einem gemischten Wettbewerb herausgegangene Schützenkönigin.

 

© 14.06.2011 Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

260385

kommende Termine

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.
Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.